Chronik des TSV Finning

1930er Jahre

10. Juli 1931: Der TSV Oberfinning wird gegründet. Er geht aus dem bereits 1926 gegründeten Radfahrerverein "Concordia" hervor.

1932: Die Abteilung Geräteturnen wird gegründet.

1936/1937: Im Fußball wird mit den ersten Punktspielen begonnen. Der Radfahrerverein Concordia wird endgültig aufgelöst und die verbliebenen Mitglieder werden dem TSV Finning angegliedert. Die Standarte des Vereins Concordia wird dem TSV überlassen - sie wird noch heute geführt.
An Weihnachten desselben Jahres wird das erste Theaterstück in der Vereinswirtschaft Seitz aufgeführt.

1938: Der Verein zählt 55 Mitglieder.

1940er Jahre

1941 bis 1945: Aufgrund des Zweiten Weltkriegs kommt die Vereinsarbeit zum Erliegen.

1946: Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg.

1947/1948: Der Verein hat 45 Mitglieder.

1950er Jahre

1950 zählt der Verein 73 Mitglieder. Danach kommt die Vereinstätigkeit bis einschließlich 1955 zum Erliegen.

15. Juli 1955: Wiedergründungsversammlung unter Leitung von Kurt Keller. Vorstand wird Josef Trischberger.

1956 bis 1960: Gründung einer Jugendabteilung

1960er Jahre

Weitere Verbesserung der Sportanlagen und der sportlichen Leistungen im Verein.

1970er Jahre

1972 erhält der Verein, der bis dahin immer noch TSV Oberfinning heißt, im Rahmen einer Satzungsänderung seinen heutigen Namen: TSV Finning.

1974: Beginn der Planungen zum neuen Sportzentrum mit dem Ziel, eine neue Sportanlage und ein Vereinsheim zu errichten.

1975 hat der Verein 124 Mitglieder. Die Abteilungen Tennis und Eisstock werden gegründet.

1976: Start der Skigymnastik.

1980er Jahre

1980: Bau einer Tennishütte.

1981: Beginn der Planungen für die Schule mit Turnhalle

1982: Der Verein hat inzwischen 287 Mitglieder.

1988/89: Beginn der Bauarbeiten für Schule und Turnhalle, Einweihung am 23. September 1989. Es wurden drei neue Abteilungen gegründet: Tischtennis, Volleyball und Gymnastik.

Der Verein hat inzwischen 501 Mitglieder.

1990er Jahre


1991: erstmalige Durchführung der Eisstock-Dorfmeisterschaft.

1994: Der Verein hat inzwischen 650 Mitglieder. Erstmals kommt ein Computer zum Einsatz.

1995: Gründung einer eigenen Theaterabteilung innerhalb des TSV.

10. September: Der TSV Finning spielt vor 1600 Zuschauern gegen den TSV 1860 München (der ehemalige Finninger Spieler Thomas Miller spielte bei den "Sechzigern").

1997: Die Mitgliederzahl überschreitet die 700er Marke.

Von 2000 bis heute


2004: Beginn der Erweiterung des Sportgebäudes mit Unterstützung der Gemeinde (Renovierung der Sportgaststätte, überdachter Vorbau, neue Umkleidekabinen mit Sanitäranlagen, Lager-, Keller- und Büroräume).

2005: Einweihung des erweiterten Sportgebäudes. Die Bild-Zeitung besucht den TSV im Rahmen einer Serie über Sportvereine. Ergebnis: eine ganze, schön bebilderte Seite in BILD München und einen wertvollen Trikotsatz für die Jugend. Die Bild-Zeitung ist am Erscheinungstag in Finning ausverkauft!

2006: Jahr des 75-jährigen Vereinsjubiläums mit großem Jubiläumsfest gemeinsam mit dem Burschenverein "Einigkeit" Unterfinning, der 100-jähriges Bestehen feiert.

2007: TSV Finning geht online: www.tsvfinning.de heißt die neue Website.

2011: Erstmals traten beim Tischtennis fünf Mannschaften im Punktspielbetrieb an.

2011/12: TSV Finning hat einen erfolgreichen Jugendfußball

2013: Errichtung eines Beachvolleyballplatzes am Sportzentrum.

2018/19: TSV Finning speilt mit zwei Seniorenmannschaften in der A-Klasse Fußball.

2019: Der TSV Finning hat erstmals über 800 Mitglieder.